Zum Inhalt springen

Presse-Info: GET A LEG UP von Clint Lutes feiert Premiere in Berlin

3. Januar 2010

Premiere von GET A LEG UP im DOCK11 Berlin

Die Brandkatastrophe des Bazar de la Charité (Paris, 1897) inspiriert den amerikanischen Choreografen Clint Lutes zu seiner neuen Produktion GET A LEG UP. Das Stück für 9 Tänzer feiert am 7. Januar 2010 im DOCK11 Berlin Premiere.

„Get a Leg Up“ kann so viel heißen wie „sich einen Vorteil verschaffen“. In dem gleichnamigen Stück beschäftigt sich Clint Lutes mit dem bizarren Verhältnis von Wohltätigkeit und Geltungsbedürfnis. Auf einer zweiten Ebene wird der schiere Kampf ums (Über-)Leben zum Thema, den er gemeinsam mit 8 Tänzern in eine zeitgenössische Choreografie übersetzt.

Die Produktion bezieht sich auf die merkwürdigen Ereignisse des Bazar de la Charité – eine Wohltätigkeitsveranstaltung, bei der Frauen der adligen Gesellschaft im Paris des 19. Jahrhunderts Kunstgegenstände verkauften, weil durch ihre Prominenz sehr gute Erlöse erbracht werden konnten. Um die betuchte Gesellschaft ansprechend zu unterhalten, zeigte man u.a. Filme – damals eine aufregend neue Erfindung, die exklusiv präsentiert wurde. Das Konzept des Bazars war offenbar ausgesprochen clever und erfolgreich. Ein solidarisches Miteinander von Reichen und Armen schien möglich – Wohlstand und Fortschritt ließen sich allem Anschein nach mit Großherzigkeit und Mitgefühl verbinden. Doch der Ausbruch eines Feuers, Brandherd war eine der neuen Filmapparaturen, machte deutlich wie sehr der Eindruck täuschte: Etwa 130 Menschen starben, wobei die große Anzahl von Frauen, Kindern, Alten und Armen auffällig wird. Augenzeugen berichteten von rücksichtslosen Männern, die Schwächere zur Seite stießen, um sich selbst zu retten. Sie wurden später geächtet und verloren ihr Ansehen in der Gesellschaft.

Die Brandkatastrophe des Bazar de la Charité ging als Skandal in die Geschichte ein. Menschliche Abgründe, Tod und Tragik bewirkten seinen Niedergang. GET A LEG UP setzt an dieser Stelle an und lotet die Grenzen von Egoismus und Empathie aus. Das international besetzte Tanzensemble arbeitet mit extremen Geschwindigkeitsunterschieden, mit Leere und abgründigen Emotionen, woraus es zwiespältige Charaktere entwickelt – träumerisch und arrogant, hinterhältig und bewundernswert, tragisch und kühl.

Clint Lutes ist Choreograf, Tänzer und Tanzlehrer. 2002 zog er von New York nach Berlin und hat sich hier vor allem als künstlerischer Leiter der LUCKY TRIMMER Tanz Performance Serie einen Namen gemacht. GET A LEG UP ist die erste Produktion seiner neu gegründeten Kompanie „Death By Glitter“. Die beteiligten Künstler arbeiteten bislang bei renommierten Choreografen wie Emanuel Gat, Guy Weizman/Roni Haver, Pierre Tavernier, Richard Siegal, Yuval Pick, Trisha Brown, Richard Wherloch, Marco Santi und Eun Me Ahn. Die Mehrzahl der Tänzer ist in GET A LEG UP zum ersten Mal in Berlin zu sehen.

Choreografie & Tanz: Clint Lutes, Florian Bücking, Celia Gondol, Michael Löhr, Vasso Lykoura, Yuko Sato, Andrea Schiefer, Bérengère Valour, Stella Zannou

Premiere: 7. Januar 2010, 20:30h im DOCK11 Berlin, Kastanienallee 79, 10435 Berlin

Weitere Aufführungen: 8. – 10. Januar 2010, 20:30h – DOCK11 Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von: Festspielhaus St. Pölten/Joachim Schlömer, Association Mâ Lyon, DOCK11 Berlin, Eliashof Berlin, Uferhallen AG und studio blixa 6.

GET A LEG UP ist eine “Death By Glitter” Produktion – deathbyglitter.wordpress.com.

Kontakt Management/PR: Doreen Markert | doreen [ at ] luckytrimmer.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: