Zum Inhalt springen

Das Tanzensemble von GET A LEG UP stellt sich vor

7. Januar 2010

Wer sind die neun Tänzer in Clint Lutes‘ neuer Produktion GET A LEG UP ?

Premiere: 7.1.2010, DOCK11 Berlin


Fotos: Mercedes Leite De Barros

K Ü N S T L E R B I O G R A F I E N

CLINT LUTES (US/D) studierte zunächst Theater an der New Paltz Staatsuniversität und komplettierte seine Ausbildung als Tänzer an der New York University Tisch School of the Arts. Er arbeitete u.a. mit Joy Kellman, Maya Lipsker, Melanie Lane, Joachim Schlömer, Brian Brooks Moving Company, Johannes Wieland, Eun Me Ahn und Christoph Winkler. 2005 erhielt Clint eine Förderung für das Soloprojekt ’Santa Maria Effekt’; 2006 ein Weiterbildungsstipendium für die danceWEB Programm an der ImpulsTanz Festival in Wien.  Clint ist künstlerischer Leiter der LUCKY TRIMMER Tanz Performance Serie (www.luckytrimmer.de) und hatte Premieren in 2007 bei pvc Tanz Freiburg/Heidelberg, 2008 bei pvc, Vis Motrix Company (Thessaloniki, Griechenland) und posttheater (Berlin/Tokyo/New York), 2009 bei pvc und am Festspielhaus St. Pölten/Österreich.
Seit 2002 arbeitet Clint in Berlin als freier Tänzer, Choreograf und Tanzlehrer u.a. für  DOCK11 (Artist in Residence seit 2005), Marameo, Tanzfabrik, Sasha Waltz & Guests, Tanztheater Osnabrück, Regensburger Tanztage, Australian Dance Theater, Options Dance Festival sowie die Eun Me Ahn Company, Kookmin University und Seoul High School of Performing Arts in Korea.

FLORIAN BÜCKING (D) geboren in Bremen, absolvierte, nach dem Studium der Sportwissenschaften, seine Tanzausbildung in Berlin. Er arbeitete u.a. mit der Pick up Dance Company (Mainz), Tomi Paasonen (Berlin), Zen in the Basement Dance Company (Dresden/Berlin), ArtOrt Unterwegstheater (Heidelberg), club guy&roni (Groningen) und der Cie Gudrun Lange (Düsseldorf). Seit 2005 ist er außerdem Tänzer und Performer der MS Schrittmacher Tanzkompanie (www. msschrittmacher.de). In Berlin zeigt er seit 2004 eigene Choreografien (Z.W.E.I. – Triptychon (2004), Godot won’t come (2005).

CELIA GONDOL (F) wurde 1985 in Grenoble geboren. An der « Ecole Superieur des Arts Décoratifs » in Straßburg studierte Celia Kunst bei dem Maler Daniel. Danach absolvierte sie eine Tanzausbildung an der « Ecole Professionnelle Superieur d’Enseignement de la Danse » in Montpellier. Als freischaffende Tänzerin arbeitete sie bislang in Frankreich für Annabelle Bonnery, « l’Annabelle » Compagnie; Yuval Pick, « The Guests Company » ; Jean-Pierre Bonomo ,« Courrier de Nuit » Compagnie; Adrien Mondot, « Adrien M » Compagnie ; in Italien tanzte sie für Michal Mualem und Gianalberto De Fillippi. Außerdem war Celia als Tänzerin in verschiedenen Opern zu sehen.

MICHAEL LÖHR (D). Nach dem Abschluss seines Tanzstudiums an der Kölner Universität für Musik und Tanz, wurde Michael Mitglied von Tanztheater Bielefeld, nordwest / Tanzcompagnie Oldenburg und Emanuel Gat Dance. 2005 erhielt er ein Stipendium des Goethe-Instituts, um an der Sommerakademie in Kyoto, Japan zu studieren. Michael arbeitete unter anderem mit Rami Be’er, Shlomi Bitton, Ingun Bjørnsgaard, Emanuel Gat, Lionel Hoche, Jan Pusch, Jo Strømgren, Guy Weizman/Roni Haver und Gregor Zöllig. Zur Zeit lebt und arbeitet er als freischaffender Tänzer, Choreograf und Tanzlehrer in Berlin.

VASSO LYKOURA (GR), geboren in Athen, Griechenland. Abschluss an der Staatlichen Tanzschule Athen im Jahr 2001. Gründungsmitglied der Tanzcompany ZETA im Jahr 2002. Vorstellungen Citrus Cinensis (2002), the Forest (2003), Triliza (2004), 42 (2005). Zusammenarbeit mit Theaterregisseurin Elena Penga und Choreografie im Rahmen des Projektes 2002. Seit 2003 Arbeit mit der Contemporary Dance Company Airesis von Yiannis Bagourdis: lonely (2003), quarter past eleven (2004), feMALE(2005), and now the three of us (2006), Black Out (2007), PicNic (2008). Darüber hinaus seit 2007 Mitglied der Omad@nce des Choreografen Pierre Tavernier: Inspiration Charlie (2007), Vocalpha Ballet (2007), M.O.Z.ART (2007), Quoi (2008). Performances während des Balkan Dance Festival in Bukarest, Rumänien (2003), beim Internationalen Tanz Festival Athen (2004) und am Nationaltheater Nordgriechenland Thessaloniki (2006).

YUKO SATO (J) stammt aus Iwate / Japan. 1991 begann sie Tanz zu studieren. An der National Theatre Ballet School in Australien machte sie ihren Abschluss für klassisches Ballett und zeitgenössischen Tanz. 2007 kam Yuko nach Deutschland und arbeitete zunächst mit Trisha Brown bei der Documenta 12 in Kassel. Danach trat sie als Gasttänzerin an verschiedenen Theatern in Deutschland auf. Sie arbeitete u.a. mit Choreografen wie bspw. Ricardo Fernando, Nick Hobbs, Richard Wherloch und Duncan Rownes. 2008 kreierte sie gemeinsam mit Makiho Yoshida und Minako Matsui ein Stück für Nachtundnebel Berlin (www.nachtundnebel.info).

ANDREA SCHIEFER (D) *1984 in Magdeburg, absolvierte ihre Tanzausbildung im Diplomstudiengang Tanz an der Hochschule für Musik Köln und erhielt 2005 ein Stipendium für die Martha Graham School in New York. 2006 bekam sie einen Gastvertrag am Stadttheater Osnabrück unter der Leitung von Marco Santi. Anschließend ging Andrea nach Berlin und arbeitet seitdem als freischaffende Tänzerin, u.a. mit Kerstin Köhler, Farley Johannson (www.sciencefriction.ca) und Kojiro Imada. Foto Mitte, zwischen Celia und Florian

STELLA ZANNOU (GR), geboren in Athen. Stella studierte Tanz am London Studio Centre, London College of Dance, American College of Greece (BA) sowie an der Greek State School of Dance. Sie ist Gründerin und Choreografin der Smack Dance Company – eine zeitgenössische Tanzkompanie in Athen (www.smackdance.com). Als Tänzerin arbeitete sie zusammen mit Yannis Antoniou, Richard Siegal, Editta Braun, Thomas Mettler, M.Klien, X.Mandafounis, Apostolia Papadamaki, Landscape dance co, etc.

BÉRENGÈRE VALOUR (F) studierte Zeitgenössischen Tanz bei Anne Martin am „Conservatoire National Supérieur de Musique et Danse“ in Lyon von 2003 bis 2007. Während dessen arbeitete sie u.a. mit Choreogafen wie Catherine Diverres, Yval Pick, Malou Airaudo und Rita Quaglia. Bérengère ist Mitbegründerin der Association Mâ, (www.myspace.com/associationma) sowie Mitglied des „BWE Collective“ in Helsinki/Finnland. Aktuell tanzt Bérengère für Jérôme Deschamps und Macha Makeief (Paris), Sophie Tabakov(Lyon), Dominique Touzé (Clermont-Ferrand), TanzOrtNord (Lübeck) und Clint Lutes (Berlin).
Neben der Entwicklung erster Choreografien (z.B. für das Grand Palais Paris) und ihrer Arbeit als Tänzerin, ist Bérengère Artist in Residence im Projekt „Childhood Art Language“. Seit Februar 2008 kooperiert Bérengère mit dem Centre Culturel Français du Caire in Kairo/Ägypten. Sie absolviert momentan außerdem das Masterprogramm «Théorie et pratique des Arts » an der Université Sophia Antipolis in Nizza.

Weitere Infos unter: http://deathbyglitter.wordpress.com/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: